Polnische Zwangsarbeiter:innen

Rund zwei Millionen Pol:innen leisten während des Zweiten Weltkrieges im Deutschen Reich Zwangsarbeit. Damit bilden sie nach den Ostarbeiter:innen die zweitgrößte Gruppe unter den rund 13 Millionen Zwangsarbeiter:innen. Fast alle werden gewaltsam verschleppt. Obwohl sie Schwerstarbeit leisten, prägen primitive Unterkünfte und schlechte Verpflegung ihr Leben. Freizeitaktivitäten sind ihnen weitgehend verboten. Schätzungsweise 137.000 Pol:innen kommen während der Zwangsarbeit ums Leben, u.a. weil sie deutsche Luftschutzbunker nicht betreten dürfen und der Arbeitsschutz für sie nicht gilt.